LEA Live Entertainment Award
 

Jury

15 renommierte Musikjournalisten, Radioprogrammmacher und Kulturmanager bilden die Hauptjury des PRG LEA. Gemeinsam mit weiteren regionalen Co-Juroren besuchen und bewerten sie Veranstaltungen in ganz Deutschland (im Jahr 2012 waren es rund 450 Events). Das Spektrum reicht vom Popkonzert, Musical, Klassik-Event und Family Entertainment über zirzensische Shows, Comedy-, Kabarett- und Magieprogramme sowie Kleinkunstdarbietungen bis hin zu neuartigen Lifestyle-Events. Für eine Nominierung kommen auch ausgewählte Produktionen und Branchenleistungen im deutschsprachigen Ausland in Frage, sofern diese eine Strahlkraft auf die deutsche Kulturszene haben.

Jurysprecher Peter Urban über die Arbeit der Jury


PRG LEA 2012: Jury-Sprecher Dr. Peter Urban überreicht den Preis der Jury an Jacob Bilabel (Green Music Initiative).

Unter die Lupe nimmt die Jury neben der künstlerischen Performance die technischen und atmosphärischen Details einer Produktion, die Eignung und Qualität der Location, Werbung und Medienpromotion, das Publikumsecho und die Rahmenbedingungen des Events. Beurteilt werden ferner Leistungen von Managern, Künstleragenturen, Promotern und Spielstättenbetreibern, Nachwuchsförderungen und Kooperationen sowie ein Lebenswerk.

Der PRG LEA ist ein reiner Jurypreis. Für Nominierungen und Auszeichnungen ist allein das Urteil der unabhängigen Jury maßgeblich, die subjektiv entscheidet und Ticketverkaufserfolg nur als ein Kriterium unter anderen berücksichtigt. Ausnahmen bilden das Votum für den Örtlichen Veranstalter des Jahres, das von einem Gremium von Tourneeveranstaltern getroffen wird, sowie Sonderkategorien, die über ein Publikumsvotum und in Kooperation mit einem Medien- oder Sponsoring-Partner abgewickelt werden (z. B. Publikumspreis „Clubkünstler des Jahres“ des Konzertmagazins event.).

   
LEA Live Entertainment Award
      - top -  
PRG Musikmesse Frankfurt Eventim Stadt Frankfurt Wirtschaftsförderung Frankfurt